Schrott- und Metallhandel

SCHROTT-
UND METALLHANDEL

In den letzten Jahren wurde durch stetige Umsatzsteigerung und zahlreiche Neuinvestitionen einer der modernsten Stahlrecyclingbetriebe Bayerns errichtet. Inzwischen zählen zahlreiche namhafte Unternehmen des produzierenden Gewerbes sowie Kommunen in Bayern und Baden Württemberg zum festen Kundenstamm, weil sie neben dem Preis auch auf Leistung im Sinne einer transparenten und hochwertigen Entsorgung Wert legen. Mit umfangreicher Anlagentechnik und modernem Fuhrpark setzt die Rohstoffverwertung Gröger Maßstäbe. Das große Erfahrungspotenzial unseres langjährigen Mitarbeiterstammes ist ebenfalls einer der Gründe für unsere umfangreiche und hohe Kompetenz. Durch eine qualitativ hochwertige Maschinen- und Handsortierung mit den fundierten Kenntnissen der langjährigen Mitarbeiter sowie technischer Unterstützung durch Analysegeräte werden beste Resultate erzielt. Dies kommt sowohl Lieferanten durch eine hohe Vergütung als auch Abnehmern durch sortenreine Qualität zugute.


STAHLSCHROTT
ALT-, NEU- UND KONSUMSCHROTT

In der Stahlrecyclingbranche fallen Schrotte in sehr unter- schiedlicher Art und Weise an. Die einzelnen Sorten gliedern sich in Neuschrott, Konsumschrott sowie Alt- und Abbruchschrott. Die Zuordnung der Eisen- und Stahlschrotte zu den verschiedenen Sorten erfolgt auf Basis der europäischen Stahlschrottsortenliste. Daneben gibt es mehrere 100 Spezialsorten einzelner Abnehmer oder Abnehmerkreise. Neben den immer wichtiger werdenden Konsumschrottgütern wie Altautos, Kühlschränke, Waschmaschinen und Verpackungen gehören zum Recyclingprozess sowohl der so genannte Sammelschrott (Altschrott) als auch der Neuschrott, der aus Produktionsabfällen wie Spänen, Blechen usw. besteht. Diese Materialien werden durch Gröger zu einem direkt einsatzfähigen Rohstoff für die Stahlindustrie aufbereitet. Auf der Grundlage von international gültigen Sortenlisten erzeugen wir durch Sortierung und mit unseren modernen, hochleistungsfähigen Aufbereitungsaggregaten einen qualitativ hochwertigen Sekundärrohstoff.


GIESSEREI-
SCHROTT

Einen weiteren Schwerpunkt im Rahmen unseres Portfolios stellen die Gießereischrotte dar. Diese qualitativ hochwertigen Schrotte werden sortengerecht aufbereitet und je nach Gießereianforderung in entsprechenden Chargen zusammengestellt.
Zahlreiche Stahlwerke und Gießereien werden von uns regelmäßig mit Sekundärrohstoffen versorgt. Ein Netz von über 200 Zulieferern, von namhaften Automobilwerken über die Deutsche Bahn bis hin zu spezialisierten Lieferanten, sorgt für einen ständigen Materialfluss.

STANZABFÄLLE
Bei der Technik des Ausstanzens von Blechen aus Blechrollen bleibt – wie auch beim Brennschneiden – immer ein Restrahmen übrig, der für die Stanzbetriebe in dieser Form nicht weiterverwertbar ist.
Bei Gröger wird dieser für spezifische Wiedereinsatzzwecke auf- und vorbereitet.

BLECHABFÄLLE
In der gesamten metall- und blechverarbeitenden Industrie entsteht Blechabfall. Meist haben diese Bleche eine Stärke von unter 5 mm. Sind die angelieferten Bleche dazu sauber, ohne Lackierung oder Anhaftungen, werden sie bei der Gröger-Gruppe zu Blechpaketen gepresst und anschließend wieder, ihrer Metallart entsprechend, der Produktion zugeführt.

BRENNSCHNEIDKUPOL
Im Maschinenbau werden bevorzugt Grobbleche ab ca. 5 mm Stärke verwendet. Beim Zuschnitt dieser Bleche bleiben immer Rahmenteile als Schrott übrig. Aus diesen Teilen bereiten wir sogenanntes Grobblechkupol, welches zu neuen Produkten geschmolzen oder gegossen wird.

PAKETE
In unseren Paketier-Pressen entstehen aus Blechabfällen wiedereinsetzbare und gut transportierbare Blechpakete unter- schiedlicher Größe. Dabei entscheidet allein die Qualität des Eingangsmaterials über die Blechqualität der gepressten Pakete und damit über die Art der weiteren Wiederverwertung in Gießereien und Stahlwerken.


LEGIERTE
STAHLSCHROTTE

Die Gröger-Gruppe ist gleichzeitig Entsorger und Anbieter aller Sorten von legierten Schrotten. Der Schwerpunkt liegt in diesem Bereich bei Cr-Ni- sowie Cr-Ni-Mo-Edelstahlschrotten. Nach Eingang der Ware wird diese sorgfältig kontrolliert und sortiert, unterstützt durch verschiedenste Analysetechnologie. Für die Materialien stehen entsprechende Aufarbeitungs- und Lagerkapazitäten zur Verfügung, damit wir die zu beliefernde Stahlindustrie für die Fertigung neuer Produkte entsprechend deren Anforderungen optimal versorgen können. Die Versorgung der Edelstahlwerke erfolgt termingenau unter Einhaltung einer Garantieanalyse für den gelieferten Rohstoff Schrott.


NE-Metalle
Nicht eisenhaltige Metalle

Bei nicht eisenhaltigen Metallen (NE-Metallen) wird der Bedarf der Industrie immer mehr durch wiederaufbereitete Materialien abgedeckt. Der Geschäftsbereich Metallrecycling der Gröger-Gruppe befasst sich mit dem Ein- und Verkauf sowie der fachgerechten Aufbereitung von NE-Metallen. Durch eine qualitative Aufbereitung sind auch NE-Metalle fast unbegrenzt wieder- verwertbar. Die fachgerechte und technologisch ausgereifte Aufbereitung von NE-Metallen und Verbundstoffen ist eine stetig steigende Herausforderung an uns, der wir uns täglich neu stellen, damit wir den Qualitätsanforderungen unserer Abnehmer im Primär- und Sekundärbereich jederzeit gerecht werden.

Unser Schwerpunkt liegt auf dem Leichtmetall Aluminium. Wir sind Abnehmer und Lieferant aller Arten von Aluminiumschrotten, wie beispielsweise Späne, Gussabfälle, Profilschrotte, Shredderschrotte oder Verbundstoffe. Die Aluminiumschrotte werden zu einem großen Teil in unseren eigenen Verarbeitungsbetrieben verwertet. Dies garantiert unseren Lieferanten die bestmögliche Bewertung des gelieferten Materials.

Auch im Bereich der Kupfer- und Kupferlegierungsschrotte bietet die Gröger-Gruppe eine ständige und regelmäßige Präsenz auf den Schrottmärkten. Bei Kupferlegierungsschrotten wie Messing, Bronze, Rotguss (Späne, Kühler, Armaturen, etc.) kaufen wir sowohl Kleinst- und Großmengen mit Kupfergehalten von 40-80 % als auch hochwertige Kupferschrotte mit Kupfergehalten von 85-99 % (Drähte, Bleche, Schwerkupfer etc.)

Durch langfristige Kundenbeziehungen und Lieferverträge mit unseren Abnehmerwerken können wir auch unseren Vorliefe- ranten eine kontinuierliche Abnahme zu bestmöglichen Marktkonditionen bieten, als Spotmarktkäufe ebenso wie auf LME- gebundener Fixierungsbasis. Dies gilt für sämtliche Metalle, wie z. B. Zink, Blei, Zinn, welche wir nach der Aufbereitung als Basismaterial für die Fertigung neuer Produkte an Hütten-, Halbzeug- und Umschmelzwerke liefern.